Intensiver, krasser, ausgefallener – manchmal suchen wir schon in der Abenteuerplanung so sehr nach dem Spektakulären, dass wir uns selbst in eine Pattsituation manövrieren. Und dann erst mal gar nichts machen. Warum den Spieß nicht mal umdrehen und nach dem Schönen vor der Haustür Ausblick halten?

Die neue Ausgabe könnt ihr ab sofort in unserer Magazin-App herunterladen – natürlich wie immer kostenlos! Wer die App noch nicht hat, findet sie hier im App Store (iPhone/iPad) bzw. im Play Store (Android Smartphones & Tablets).

„Man müsste es einfach mal machen!“, entgegnet man seinem inneren Schweinehund und lässt sich wenige Augenblicke später doch wieder von ihm auf der Couch niederringen. Keine Zeit, falsches Equipment, zu wenig Vorbereitung. Wir sind beim Erfinden von Ausreden genauso kreativ wie beim Erdenken kühnster Abenteuer. Ja, das Leben im Konjunktiv kann bequem sein, auf lange Sicht ist es aber vor allem frustrierend. Doch auch wer es dann einfach mal macht, hat es nicht immer leicht: Die stressige Welt, vor der wir auf unseren Bikes nur allzu gerne davonfahren, holt uns oft schnell wieder ein. Das Wehen des Windes im langen Haar (oder Bart), der eigene Atem, die Schweißperlen, die wie ein Kinofilm vorüberziehende Landschaft, die gebetsmühlenartigen Tretbewegungen – all das bringt uns irgendwann in den Flow, bei dem es nur noch um den Moment, um das „Hier und Jetzt“ geht. Genau dann meldet sich allerdings nicht selten der Verwandte des geschlagen geglaubten Schweinehunds und dieser Querulant flüstert uns ins Unterbewusstsein: „Psst … If it’s not on Strava, it didn’t happen.“ Stimmt. Und so werden wir aus dem Roadie-Nirwana wieder herausgerissen. Raus aus dem Flow, Sprint am nächsten Ortsschild, Foto des Bikes vor dem Lieblingskaffee. Gerade noch mal gut gegangen. Denn als Erlebnis zählt nur, was auch mit fotowürdigen Beweisen dokumentiert ist.

Das Ärgerliche daran ist jetzt nur: Selbst die ausgefallensten Latte-Art-Kreationen genügen auf Instagram und Co. meist nur noch für den medialen Durchschnitt. Es muss aufgerüstet werden und so verkopfen wir die Konzeption des anstehenden Abenteuers so lange, bis allein der bloße Gedanke ans Losfahren die Schweißperlen auf die Stirn treibt, weil man bereits jetzt die Angst hat, etwas vergessen zu haben. Aber Alternativlosigkeit ist keine Option und es wäre doch gelacht, wenn man dem Wettrüsten nicht irgendwie entkommen könnte. So zumindest die Hypothese, die für uns am Anfang der Arbeit an dieser Ausgabe stand.

Die Highlights

  • Einpacken, Abfahrt – Das beste Bike fürs Bikepacking
  • Der beste Gravel-Reifen – 12 Modelle im Vergleichstest
  • Top 6 der Bikepacking-Bike-Kauftipps
  • Ein Nachmittag mit Marcus Burghardt – Vom Biken, Grillen und dem Weg zum Mond
  • Tour de Haßberge – Von Tinnitus und Genuss
  • Der perfekte Rausch – Jaguar I-PACE und das Heroïn-Rennrad am Falzarego-Pass
  • In this moment – Cycling Colombia before quarantine

Das kostenlose, digitale Magazin ist das Herzstück unserer Arbeit und unbestritten die schönste Art, unsere Artikel zu erleben. Es kommt mit vielen interaktiven Features, hochauflösenden Bildern und Videos sowie einzigartigem Design daher. Wir sind uns sicher: Wenn euch unsere Website gefällt, werdet ihr die App lieben. Übrigens: In der App findet ihr auch alle bisher veröffentlichten GRAN FONDO-Ausgaben – jede Menge Lesestoff also!

Alle Bikes in dieser Ausgabe
Bombtrack Hook 2 | Canyon Grail AL 7.0 SL | Fern Chuck Explorer | Marin Headlands 2 | Mason Bokeh GRX | MERIDA SILEX+ 8000-E | RONDO BOGAN | ROSE BACKROAD AXS MULLET BUILD | Salsa Cutthroat GRX 600 | Specialized Diverge Expert | Specialized S-Works Epic Hardtail AXS Mullett Build | Trek Fuel EX 9.9 XTR Project One

Was gibt’s in dieser Ausgabe zu entdecken?

Besondere Momente können nur an außergewöhnlichen Orten stattfinden? Bullshit! Den wissenschaftlichen Beweis liefert unser Bikepacking-Vergleichstest mit den 12 spannendsten Fluchtfahrzeugen. Statt Patagonien oder Island standen glamouröse Destinationen wie Höfingen, Nußdorf am Inn und Steinenbronn auf der Agenda. Zwischen Chiemgau und Stuttgarter Fernsehturm haben wir nicht nur die versteckte Schönheit unserer Heimat, sondern auch das beste Bike fürs Bikepacking entdeckt. Und gelernt: Außergewöhnliche Momente können an den gewöhnlichsten Orten entstehen – wenn man es zulässt.

Neben ruhigen Stätten zum Kampieren finden sich im Ländle übrigens auch perfekte Schotterautobahnen, Feldwege und einfache Trails – perfekte Testbedingungen für unseren großen Vergleichstest der besten Gravel-Reifen 2020.


Außer diesen beiden großen Tests findet ihr auch in dieser Ausgabe wieder unsere Dauertest-Rubrik „The Lab“ und exklusive Reise-Essentials zum Verlieben unter der Überschrift „Hype This“.


Im GRAN FONDO-Feuilleton nehmen wir euch mit auf einen einzigartigen Ride durch den Naturpark Haßberge, einen wilden Ritt über den Falzarego-Pass mit einem Heroïn-Renner und dem Jaguar I-PACE und einen entspannten Nachmittag mit dem deutschen Domestiken schlechthin: Marcus Burghardt.


Außerdem berichtet unser Freund Bryan M. Yates von seinem einmaligen Rennrad-Trip durch Kolumbien. Ein tolles Erlebnis, das den Beweis dafür liefert, dass man es einfach mal wagen sollte – selbst wenn es doch mal komplizierter werden sollte.

Diese Ausgabe ist eine Ode an die Einfachheit, eine Hymne an alle Macher und eine Einladung an euch, dem Schweinehund die Stirn zu bieten. Dazu müsst ihr weder über die Anden fahren noch den Zielsprint an der Champs-Élysée gewinnen. In feinster GRAN FONDO-Manier ist vom Ritz Carlton bis zur Isomatte alles erlaubt. Macht’s euch bequem, genießt diese Ausgabe und probiert’s mal mit Gemütlichkeit! Das Schöne liegt oft so nah.

Genug gespoilert! Diese (und viele weitere) Stories sind nur wenige Klicks entfernt. Wer unsere App schon installiert hat, kann sich die neueste Ausgabe direkt auf sein Gerät herunterladen. Alle anderen installieren sie zunächst aus dem App Store (iPhone/iPad) bzw. dem Play Store (Android Smartphones & Tablets) und laden dann innerhalb der App die neueste Ausgabe. Dann könnt ihr euch zurücklehnen und die neue Ausgabe genießen (ideal bei einem wohltemperierten Glas Wein oder leckeren Kaffee)!