Zum Anbeißen: Das OPEN WI.DE. im frischen Pistazien-Grün sieht einfach lecker aus. Kann uns die exotische Ausstattung des Gravel-Bikes mit 180-mm-Bremsscheiben vorne und hinten überzeugen? Wir hatten so unsere Zweifel …

Einen Überblick über diesen Vergleichstest erhaltet ihr hier: Das beste Gravel-Bike 2021 – 13 Modelle im Vergleichstest

Open WI.DE. | 8,28 kg in Größe L | 7.600 € | Hersteller-Website

Für diesen Gravel-Bike-Vergleichstest schickt OPEN das WI.DE. im limitierten Pistacchio-Design, das in Kooperation mit dem Reifenhersteller Ultradynamico entstanden ist, ins Rennen. Eine Stilikone der Gravel-Neuzeit? Vermutlich. Während das WI.DE. die firmentypische aufgeräumte Formsprache adaptiert, bietet es eine großzügige Reifenfreiheit für Pneus mit bis zu 700 x 46C bzw. 650 x 60B. Im vergangenen Jahr hatten wir das Bike bereits mit 27,5”-Laufrädern und Schwalbe G-One Bite TLE-Reifen in 650 x 54B im Test und konnten ihm ausstattungsbedingt lediglich eingeschränkte Allround-Eigenschaften attestieren. Für 2021 hat sich Andy Kessler, Firmengründer von OPEN, wieder ein unkonventionelles Ausstattungspaket zusammengestellt. So kommt ein 1×12 Schaltgruppen-Mix aus SRAM Force eTap AXS-Kurbeln und -Schalthebeln, Eagle AXS XX1-Schaltwerk und Hope RX4-Bremsen mit 180-mm-Rotoren zum Einsatz. Den HED Emporia GC3 PRO-Carbon-Laufradsatz haben wir bisher noch nie testen können, aber mit 26 mm Innenweite und 1.395 g klingt er in der Theorie sehr spannend. Spoiler-Alarm: Er ist es auch in der Praxis! Die Ultradynamico CAVA Race-Pneus in 700 x 42C setzen mit ihren grauen Laufflächen einen optischen Akzent, sind mit einem CushCore-Reifen-Insert versehen und können dadurch auch ohne schlechtes Gewissen mit niedrigen Luftdrücken gefahren werden. Das Dresdner Unternehmen Beast Components, das wir bereits für euch besucht haben, rundet mit feinsten Carbon-Komponenten für Sattelstütze, Vorbau und Lenker das ausgefallene, aber sehr stimmige Gesamtpaket ab.

Die Ultradynamico CAVA Race-Pneus in 700 x 42C sind zusammen mit dem CushCore-Insert eine wahre Freude. Schnell und komfortabel generieren sie sogar im ruppigen Gelände überraschend viel Grip. Einzig bei Nässe ist Vorsicht geboten.
Mit einer sehr guten Ergonomie und einem enorm hochwertigen Finish überzeugt uns das Cockpit mit Beast Components Gravel Bar-Lenker und -Vorbau in jeglicher Hinsicht.

Open WI.DE.

7.600 €

Ausstattung

Sattelstütze Beast Components Seatpost Straight 0 mm
Bremsen Hope RX4 180/180 mm
Schaltung SRAM Force eTap AXS mit Eagle AXS XX1-Schaltwerk 42 (10–50)
Vorbau Beast Components Road Stem 90 mm
Lenker Beast Components Gravel Bar 440 mm
Laufräder HED Emporia GC3 PRO
Reifen Ultradynamico CAVA Race 42C

Technische Daten

Größe XS S M L XL
Gewicht 8,28 kg
Laufradgröße 700C

Besonderheiten

Hauseigene Schutzbleche Lösung mit den OPEN De-fender
Unlackierte Rahmensets erhältlich und immer wieder limitierte Sondereditionen
Anschraubpunkte an Oberseite Oberrohr, Unterseite Unterrohr und Tretlager
Direkter Draht des Kunden zum Firmengründer Andy Kessler


Die hochwertigen CNC-gearbeiteten Hope RX4-Bremskörper mit 180 mm Hope-Rotoren an Front und Heck verfügen über eine enorme Brems-Power und lassen sich über die SRAM Force eTap AXS-Hebel kinderleicht dosieren. Sie sind auch mit Shimano- und Campagnolo-Gruppen kompatibel.
Dank der Double-Drop-Kettenstreben können trotz der immensen Reifendimensionen Rennradkurbeln mit kompaktem Q-Faktor genutzt werden.
Größe XS S M L XL
Sattelrohr 464 mm 495 mm 530 mm 550 mm 564 mm
Oberrohr 510 mm 530 mm 550 mm 570 mm 590 mm
Steuerrohr 99 mm 125 mm 150 mm 170 mm 196 mm
Lenkwinkel 68,0° 69,0° 71,0° 71,5° 71,5°
Sitzwinkel 72,5° 72,5° 72,5° 72,5° 72,5°
Kettenstrebe 420 mm 420 mm 420 mm 420 mm 420 mm
BB Drop 80 mm 77 mm 75 mm 75 mm 75 mm
Radstand 990 mm 1.004 mm 1.009 mm 1.022 mm 1.042 mm
Reach 346 mm 358 mm 370 mm 382 mm 394 mm
Stack 520 mm 545 mm 570 mm 595 mm 620 mm

Das OPEN gehört definitiv zu der Gattung von Bikes, die du in der Wohnung abstellst – egal wie dreckig es ist.

Helm POC Omne SPIN | Brille POC Aspire Clarity | Pullover Rapha Mechanics Long Sleeve T-Shirt
Shorts Specialized Men’s RBX Adventure Over-Shorts | Socken Rapha Pro Team Long | Schuhe Specialized S-Works Recon

In Rahmengröße L kommt das WI.DE. so auf ein Gewicht von 8,28 kg und einen Preis von 7.600 €. Zum Veröffentlichungszeitpunkt dieses Artikels wird die streng limitierte Lackierung des Rahmensets bereits ausverkauft sein. Mit den unlackierten OPEN RTP-Rahmen (Ready to paint) können Interessenten jedoch sogar ihr eigenes Traum-Design verwirklichen.

Ultradynamico – wortwörtlich: Das OPEN reagiert super direkt auf den kleinsten Pedal-Input und beschleunigt ausgesprochen leichtfüßig aus jeder Situation. Zwar wird es im Antritt um Haaresbreite vom S-Works Diverge auf den Platz 2 im Zielsprint verwiesen, ist jedoch in der Ebene und am Berg das effizienteste Bike im Vergleichstest. Anders als bei Bikes wie dem 3T oder dem ARC8 bekommt man vom OPEN den Speed-Stempel jedoch nicht aggressiv aufgedrückt und so ist auf Wunsch auch gemütliches Cruisen möglich. Das Handling des WI.DE punktet durch seine Laufruhe in jeder Situation und einen stabilen Geradeauslauf, was allein nicht so besonders ist. Doch die Art und Weise, wie es Agilität und Laufruhe kombiniert, bleibt im Testfeld unerreicht. Stets gutmütig erfreut man sich an der Balance und Ausgewogenheit des Handlings – hier muss man bei bestimmten Geschwindigkeiten nicht mit unterschiedlichen Lenkimpulsen reagieren, sondern kann einfach fahren und genießen.

Der Unterschied zum Ausstattungspaket mit 650 x 54B-Pneus aus dem letzten Test macht sich hier deutlich bemerkbar. Dank des Sitzwinkels von 73,5° und des fehlenden Versatzes der Sattelstütze fällt die Sitzposition angenehm kompakt und perfekt zentriert aus. Besonders die sehr gute Ergonomie des Beast Components Gravel Bar-Lenkers hat uns überzeugt. Die Eigendämpfung des Bikes funktioniert bei feinen Vibrationen sehr gut. Der Gesamtkomfort fügt sich aus mehreren Quellen zusammen und so ergeben die Compliance des Carbon-Rahmensets, die Eigendämpfung der Reifen und die Beast-Komponenten ein sehr harmonisches Bild. Größere Schläge kommen zwar beim Fahrer an, bringen das OPEN jedoch nie aus der Ruhe und überraschen den Fahrer nicht. So liegt es auch im ruppigen Gelände souverän und satt auf dem Untergrund und kann ein hohes Maß an Vertrauen generieren. Auch die 180-mm-Scheiben der Hope-Stopper generieren durch ihre große und gut modulierbare Brems-Power viel Sicherheit – ein sinnvolles Feature! Einzig bei schlammigen Bedingungen ist das Griplimit der Ultradynamico-Pneus vergleichsweise schnell erreicht. Trotz ihres niedrigen Profils können uns die Reifen sonst vollends überzeugen. Egal ob loser Schotter, Hardpack oder Asphalt: Solange der Untergrund trocken ist, generieren sie einen tollen Grip!

Tuning-Tipps: Nichts – besser wird’s nicht.

Fahreigenschaften

4

Agilität

  1. träge
  2. verspielt

Laufruhe

  1. nervös
  2. laufruhig

Handling

  1. fordernd
  2. ausgewogen

Fahrspass

  1. langweilig
  2. lebendig

Komfort

  1. straff
  2. komfortabel

Preis-Leistung

  1. schlecht
  2. sehr gut

Technische Daten

Open
WI.DE.

Größe: XS S M L XL
Gewicht: 8,28 kg
Preis: 7.600 €

Einsatzgebiet

Feiner Asphalt 1
Allroad/Gravel 2
Alltag/Commute 3

Fazit

Das OPEN WI.DE. brilliert in unserem Vergleichstest durch sein ausbalanciertes und gutmütiges Handling. Mit seiner enormen Effizienz generiert es in jeder Situation Geschwindigkeit, ohne dabei aggressiv sportlich zu sein. Egal ob Einsteiger, Profi, Racer oder Bikepacker – das Rahmenset des WI.DE. ist das vielseitigste am Markt und das OPEN mit 700 x 42C-Laufrädern der beste Gravel-Allrounder, den ihr derzeit kaufen könnt. Glatte 1, Testsieg, setzen.

Tops

  • ausbalanciertes, gutmütiges Handling
  • maximale Effizienz
  • hoher Spaßfaktor in jedem Szenario
  • beste Allround-Eigenschaften
  • ausgewogener Komfort

Flops

  • Reifen kommen bei schlammigen Verhältnissen schnell an die Grip-Grenze

Du brauchst noch Entscheidungshilfe? Dann wirf mal einen Blick in unsere Gravel-Bike-Kaufberatung. Solltest du noch auf der Suche nach dem perfekten Gravel-Reifen sein, dann hilft dir sicherlich unser Gravel-Reifen Vergleichstest.


Mehr Informationen findet ihr unter opencycle.com

Das Testfeld

Einen Überblick über diesen Vergleichstest erhaltet ihr hier: Das beste Gravel-Bike 2021 – 13 Modelle im Vergleichstest

Alle Bikes im Test: 3T Exploro Race EKAR 1X13 (Zum Test) | ARC8 Eero (Zum Test) | BMC URS 01 ONE (Zum Test) | Cannondale Topstone Carbon Lefty 3 (Zum Test) | Canyon Grail CF SLX 8 eTap (Zum Test) | Fustle Causeway GRX600 (Zum Test) | OPEN WI.DE. | Ridley Kanzo Fast (Zum Test) | Ritte Satyr (Zum Test) | ROSE BACKROAD FORCE ETAP AXS LIMITED (Zum Test) | ROSE BACKROAD AL GRX RX600 1X11 (Zum Test) | Specialized S-Works Diverge (Zum Test) | Trek Checkpoint (Zum Test)


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann würde es uns sehr freuen, wenn auch du uns als Supporter mit einem monatlichen Beitrag unterstützt. Als GRAN FONDO-Supporter sicherst du dem hochwertigen Bike-Journalismus eine nachhaltige Zukunft und sorgst dafür, das die New-Road-Welt auch weiter ein kostenloses und unabhängiges Leitmedium hat. Jetzt Supporter werden!

Text: Benjamin Topf Fotos: Valentin Rühl