Der Outdoor-Navigations-Spezialist Komoot präsentiert ein neues Abo: Mit Komoot Premium sollen Wanderer, Rennradfahrer und Mountainbiker zusätzlichen Schutz und eine verbesserte Tourplanung genießen können. Ob das neue Abo-Paket ein echtes Sorglosprogramm oder eine kostspielige Abo-Falle ist, erfahrt ihr hier.

Nach dem letzten Komoot-Update, das neue HD-Karten und eine verbesserte Garmin-App beinhaltete, stellt das österreichische Unternehmen jetzt ein neues Abonnement-Format vor: Komoot Premium. Damit möchte Komoot noch näher auf die Bedürfnisse anspruchsvoller Nutzer eingehen und für mehr Sicherheit auf geplanten Abenteuern sorgen. Das Premium-Paket wird zum Launch am 26.09.2019 zuerst in Deutschland und Österreich vorgestellt und wird via Website und Android-App nutzbar sein. Eine Aktualisierung der iOS-App ist für Oktober dieses Jahres geplant.

Was ändert sich für Bestandskunden?

Jeder, der bereits einzelne Regionen oder die Weltkarte käuflich erworben hat, muss nicht fürchten, dass neue Kosten auf ihn zukommen. Komoot Premium ist ein zusätzliches Angebot, das neben den bestehenden Produkten des Services von Komoot Maps existiert. Wer mit den bisherigen Funktionen der Website bzw. der Apps zufrieden ist, hat dennoch Grund zur Freude: Laut Aussage von Komoot denkt das Unternehmen darüber nach, mittelfristig einzelne Funktionen des Premium-Abos auch für alle Nicht-Premium-Kunden, also Komoot-Maps-Nutzer, zugänglich zu machen.

Was kostet Komoot Premium?

Das neue Jahresabo von Komoot wird für knapp 5 € pro Monat erhältlich sein. Auf’s Jahr gerechnet stehen somit 59,99 € auf der Outdoor-Fixkostenrechnung. Im Vergleich dazu: Das weltweite Kartenmaterial kostet bei Komoot einmalig 30 €. Alle Nutzer, die bereits das Komplettpaket der weltweiten Karten gekauft haben, erhalten zum Launch ein Angebot für das Upgrade auf Premium mit einem Discount von 50% für EUR 30,00. Erwirbt man das Strava-Komplettpaket werden 5,87 € fällig. Ein Maß Bier wird auf dem Oktoberfest 2019 zwischen 10,80 € bis 11,80 €m kosten. Ein Döner kostet in Deutschland zwischen 3,50 € bis 5,00 €. Die persönlichen Prioritäten werden hier letztlich entscheiden. 😉

Für wen lohnt sich das Premium-Abo?

Während viele Wochenendhelden und gelegentliche Genussfahrer mit den bestehenden Navigationsfunktionen einen Großteil ihrer Bedürfnisse abdecken, sind es vor allem anspruchsvolle Abenteurer, die umfangreichere Informationen zu bevorstehenden Abenteuern schätzen werden. So sollen sogenannte Smart Tips bereits bei der Planung der Tour Auskunft über bspw. Wetter und Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Den vollen Umfang des Premium-Pakets haben wir im Folgenden für euch zusammengefasst.

Was beinhaltet das Komoot Premium-Paket?

Premium-Schutz

In Kooperation mit der AXA Assistance Service GmbH bietet das Komoot Premium-Paket einen weltweiten und 24/7 erreichbaren Notfallschutz. Zu den darin enthaltenen Leistungen zählen:

  • Schutz bei Diebstahl und Beschädigung von Sportausrüstung während der Reise bis zu 1.500 € (mind. 100 km entfernt von zu Hause)
  • Bergungskosten-Übernahme in einer Notsituation bis zu 15.000 € (mind. 100 km entfernt von zu Hause)
  • Notfall-Krankenrücktransport im Falle eines Unfalls im Ausland bis zu 150.000 €

Ein erweitertes Schutzprogramm genießen Komoot Premium-Nutzer in Europa, den USA und in Kanada. Über eine gesonderte Hilfe-Hotline sollen die folgenden Dienste in Anspruch genommen werden können:

  • Vor-Ort-Reparatur von Fahrrad und E-Bike
  • Übernachtungsorganisation, falls notwendig
  • Ersatzfahrrad und E-Bike bis zu 350 € Leihgebühr
  • Abholung und Transport zu einem Zielpunkt deiner Wahl, falls die Tour nicht fortgesetzt werden kann (im Umkreis von 50 km)
  • Zum Zeitpunkt jetzigen wird die Versicherung nur für Nutzer verfügbar sein, die in Deutschland und Österreich gemeldet sind. Alle weiteren Versicherungsdetails könnt ihr hier einsehen.

Tour-Wetter

Mit einer dynamischen Wettervorhersage werdet ihr bereits vor Tourbeginn wissen, welches Wetter euch unterwegs erwartet. Die dazu notwendigen Daten bezieht Komoot vom Wetter-Profi Dark Sky. Vor allem im alpinen Gelände oder bei stetig wechselnden Bedingungen soll der minutengenaue Wetterbericht den ungeplanten Schüttelfrost vermeiden. Die Prognosen stehen ab drei Tagen vor Tourbeginn zur Verfügung. Und was ist mit dem Tageslicht? Je nach Länge und Startzeitpunkt einer Aktivität kann es schon mal dunkel werden. Hier wird euch Komoot Premium daran erinnern, wann ihr bei der prognostizierten Durchschnittsgeschwindigkeit in die Dunkelheit kommen werdet. Die Tour-Wetter-Features sind also:

  • Temperatur
  • Niederschlag
  • Windstärke und Richtung
  • UV-Index
  • Sonnenauf- und Sonnenuntergang

Kartenmaterial

Mit dem Komoot Premium-Abonnement erhalten Nutzer automatisch das Kartenmaterial der gesamten Welt und können es auch für die Offline-Nutzung speichern. Beim Ablauf des Abos endet auch der Zugang zu den im Paket enthaltenen Karten. Wer sie jedoch bereits im Vorfeld freigeschaltet hat, wird seine Regionen auch nach Abo-Ende zur Verfügung haben. Eine Kartenlegende mit Erklärung zu den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden findet ihr hier. Komoot Premium bietet kein detailreicheres bzw. umfangreicheres Kartenmaterial als Komoot Maps und basiert ebenfalls auf OSM-Daten. Stattdessen sollen clevere Zusatzfunktionen und sportspezifische Markierungen eine nutzerfreundlichere Tourplanung für Rennradfahrer, Wanderer und Mountainbiker ermöglichen. Wer also beispielsweise von Berlin an den Gardasee fahren möchte, kann eine gewünschte Fahrtzeit pro Tag und die angepeilte Durchschnittsgeschwindigkeit angeben und bekommt die Tour so automatisch in fertige Segmente eingeteilt. Je nach persönlichem Gusto lassen sich die Tagesetappen separat anpassen: Wird die Durchschnittsgeschwindigkeit reduziert, ändern sich die prognostizierten Fahrtzeiten und umgekehrt. Außerdem können Zwischenziele nach Belieben hinzugefügt werden. Wird die Route während des Mehrtages-Trips abgeändert, rechnet Komoot Premium automatisch die verbleibenden Kilometer bis zum Ziel auf die folgenden Tage um. Wer sich von bestehenden Mehrtagestouren inspirieren lassen möchte, kann auf eine Vielzahl vorgefertigter Nutzer-Collections zurückgreifen. Gleichzeitig kann man die eigenen Erlebnisse mit Komoot Premium einfacher teilen.

Eigene Collections

Laut Komoot sind Collections das perfekte Tool, um die eigenen Touren und Highlights zu organisieren und mit Freunden zu teilen. Die Suche nach der einen besonderen Tour, die sich irgendwo zwischen all den anderen Abenteuern versteckt, soll dadurch entfallen. Premium-Nutzer können so die eigenen Routen nach Regionen oder Sportarten sortieren und entsprechend einfach wiederfinden. Mehrtagestouren werden automatisch als Collection im Nutzerprofil gespeichert.

Premium-Rabatte

Nutzer von Komoot Premium genießen außerdem exklusive Rabatte beim Online-Kauf und direkt in den Shops von Partnern wie Fahrrad.de and Campz.de. Somit gibt’s 5 % Rabatt auf alle Fahrräder und Rahmen und 10 % auf Kleidung, Ausrüstung und Zubehör, auch wenn diese Produkte bereits reduziert sind. Die Discounts sind nur in den europäischen Kernmärkten verfügbar.

Fazit

Mit Komoot Premium kommen alle anspruchsvollen Nutzer, die zahlreiche Mehrtagestouren pro Jahr unternehmen, voll auf ihre Kosten. Der clevere Mix aus verbesserter Routenplanung im Vorfeld, Support während der Fahrt mit minutengenauer Wetterauskunft und dem umfangreichen Versicherungsschutz ergibt ein innovatives und ganzheitliches Konzept, das sich klar an den Bedürfnissen potenzieller Nutzer orientiert und weit über die performanceorientierte Segmentejagd hinausgeht.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf komoot.com

Text: Benjamin Topf Fotos: Valentin Rühl