Das Canyon Endurace CF SLX Disc 8.0 Di2 gehört zu den begehrtesten Bikes der Saison und hat unseren letztjährigen Endurancebike-Vergleichstest gewonnen. Wie es sich im hochkarätigen Testfeld und auf dem belgischen Pavé schlägt, erfahrt ihr hier.

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr im Übersichtsartikel: Das beste Rennrad für jedes Wetter und jede Saison – 10 Endurance Bikes im Test

Canyon Endurace CF SLX
Canyon Endurace CF SLX Disc 8.0 | 7,69 kg | 4.999 €

Das 4.999 € teure Carbongeschoss des Koblenzer Direktversenders verkörpert das „I just want to ride“-Gefühl wie kein zweites Rad im Testfeld. Der dezente Look ist ebenso zeitlos wie stilsicher und lässt dem Fahrer, vor allem in der „Stealth“-Lackierung, viel Freiraum, um mit extravaganten Jersey-Bib-Kombinationen zu glänzen. Der aggressive Rotton des Testbikes versprüht hingegen Selbstbewusstsein und steht den sonst schlichten Formen sehr gut. Vollintegrierte Features ohne Abstriche in der Handhabung wie das H36-Aerocockpit oder die Sattelstützklemmung lassen das Canyon ausgesprochen clean daherkommen. Besagte Parts sind jedoch nicht nur ein Schmaus für die Augen, sondern überzeugen auch durch ihre Funktion. Anders als bei 3T oder Specialized wird die Sattelstützklemme ihrem Namen gerecht: Einfach erreichbar, hält sie den Sattel auch auf Kopfsteinpflaster auf gewünschter Höhe – definitiv die beste Lösung im Test!

Canyon Endurace CF SLX

Das ästhetische Cockpit bietet wohldimensionierte Handauflageflächen und der geringe Lenkerdrop führt zu einer bequemen, jedoch wenig aerodynamischen Sitzposition im Untergriff. Der Clou: Auf der Unterseite des Vorbaus findet die Di2-Junctionbox Platz. Für alle, die gerne mit Lenkerbreite und Vorbaulänge experimentieren, können derart integrierte Lösungen jedoch schnell ein kostspieliges Hindernis darstellen.

Canyon Endurace CF SLX

Das in Größe L mit 7,69 kg relativ leichte Testbike beschleunigt spritzig. Dank Shimanos Ultegra Di2 sind Gangwechsel auch mit Zug auf der Kette schnell und flüssig vollzogen. Auch das Zusammenspiel aus Semi-Compact-Kurbel und der 11–32 T großen Kassette überzeugt: Auf Flachstücken kann man auch jenseits der Grenze von 40 km/h noch aufs Pedal drücken. Gleichzeitig nehmen die leichten Gänge dem hochprozentigen Paterberg seinen Schrecken.

Canyon Endurace CF SLX Canyon Endurace CF SLX
Canyon Endurace CF SLX
Tuning-Tipp: Ventilkappen entfernen 😏

Mit 73° Lenk- und 73,5° Sitzwinkel hält die Geometrie des Endurace CF SLX Disc 8.0 Di2 wenig Überraschungen bereit. Wenig Seatback und ein lediglich 110 mm langer Vorbau halten die Sitzposition angenehm kompakt und zentral. Canyon schafft es, Sattelstütze und Cockpit ausreichend flexen zu lassen, ohne dass das Lenkverhalten indirekt wirkt oder ein Schleudersitz-Gefühl aufkommt. Jeder Kontaktpunkt vom Rad zum Fahrer bietet ausreichend Komfort, um auch nach 240 km Brevet noch Gefühl in Beinen und Füßen zu haben.

Canyon Endurace CF SLX
Helm POC Octal | Brille Adidas Zonyk | Trikot LaPassione Summer Jersey Camou | Gilet LaPassione Windproof Gilet Camou | Bibshort LaPassione Summer Bibshorts Classic | Socken FingersCrossed #01_09 | Schuhe Bont Vaypor

Die großvolumigen, 28 mm breiten Continental Grand Prix 4000S II-Reifen bieten guten Grip und schlucken einen Großteil der Vibrationen der Straße. Auf den 41 mm tiefen Reynolds Assault LE Disc-Carbonlaufrädern können sich die Pneus ideal entfalten und so verhält sich das Canyon auch bei schnellen Richtungswechseln berechenbar und gutmütig. Wem die Gummis immer noch nicht breit genug sind, der kann dank Discbrake und viel Baufreiheit bis auf 32 mm Reifenbreite aufstocken.

Das Canyon Endurace CF SLX Disc 8.0 Di2 im Detail

Schaltung Shimano Ultegra Di2
Laufradsatz Reynolds Assault LE DISC Carbon
Bremsen Shimano BR-RS805
Reifen Continental Grand Prix 4000 II
Gewicht 7,69 kg
Preis 4.999 €

Canyon Endurace CF SLX
Selbst eingefleischte Steelbike-Fetischisten kommen bei dieser Linienführung ins Schwärmen.
Canyon Endurace CF SLX
Die Flatmount-Montage lässt den Bremssattel dezent im Gesamtbild verschwinden.
Canyon Endurace CF SLX
Die Di2-Junctionbox verschwindet im Vorbau des H36-Carboncockpits.
Canyon Endurace CF SLX
Size matters: Die breite Innenmaulweite der Reynolds Assault LE Disc-Carbonlaufrädern lässt die 28 mm breiten Conti-Reifen auf fast 30 mm Breite anwachsen.
Canyon Endurace CF SLX
Geometrie Canyon Endurace CF SLX

Fazit

Bestückt mit allem, was das Herz begehrt: Das Canyon ist genau das richtige Bike für alle, die zu Beginn eines Rides noch nicht genau wissen, wohin es sie führen wird. Stilsicher, durchdacht, vorhersehbar und erschwinglich – das Canyon Endurace CF SLX Disc 8.0 Di2 ist unser Kauftipp!

Stärken

+ Preis-Leistungs-Verhältnis
+ überragende Gesamtperformance
+ Detailliebe
+ Komfort

Schwächen

– integriertes Cockpit erschwert individuelle Anpassungen
– innenverlegte Züge klappern


Mehr Infos findet ihr unter: canyon.com

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr im Übersichtsartikel: Das beste Rennrad für jedes Wetter und jede Saison – 10 Endurance Bikes im Test

Alle Bikes im Test: 3T Exploro Team | BMC Roadmachine 01 | Focus Paralane Factory | Ridley X-Trail | ROSE Backroad-4400 | Specialized Roubaix Expert Di2 | Trek Domane SLR 10 RSL | OPEN U.P.P.E.R. | WHITE Wessex


Dieser Artikel stammt aus GRAN FONDO Ausgabe #005. Für das beste Lese-Erlebnis empfehlen wir unsere interaktiven Magazin Apps für iPhone & iPad – es lohnt sich! (und ist kostenlos!)

Text: Benjamin Topf, Manuel Buck, Robin Schmitt Fotos: Julian Mittelstädt