Schweizer Präzisionsarbeit trifft auf belgisches Kopfsteinpflaster – und alle waren sich einig: Die BMC Roadmachine 01 One ist der King im Ring. Was es braucht, um in einem so hochkarätigen Testfeld zu bestehen, und für wen dieses Bike gemacht ist, lest ihr hier.

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr im Übersichtsartikel: Das beste Rennrad für jedes Wetter und jede Saison – 10 Endurance Bikes im Test

BMC Roadmachine
BMC Roadmachine 01 | 7,62 kg | 10.999 €

Bereits bei der Markteinführung der Roadmachine hat das Bike für Furore gesorgt. Das Schweizer Designteam scheint seine Hausaufgaben gemacht zu haben und so lassen sich charakteristische Elemente mehrfach am 9.999 € teuren Edelbike finden. Kabel und Züge sind nur noch für wenige Zentimeter am Cockpit zu sehen und stören das cleane Gesamtbild so wenig wie möglich. So kommt beispielsweise der Vorbau nicht nur vollintegriert daher, sondern bietet auch eine integrierte und austauschbare Montagemöglichkeit für Garmin und GoPro. Wir können kein Rahmenfeature finden, das aus der Reihe fällt.

BMC Roadmachine
BMC Roadmachine

Die tief angesetzten Sitzstreben ermöglichen dem Sitzrohr, zusammen mit der Sattelstütze zu flexen, und lassen das Rad sportlich schnell wirken. Selten haben wir ein so cleanes Heck gesehen. Im Zusammenspiel mit den DT Swiss ERC 1100 Dicut ergibt das ein Rad wie aus einem Guss. Anders als das Testbike wird das Roadmachine 01 One in der Serie mit der neuen Shimano Dura Ace R9150 Di2 geliefert, was hinsichtlich Performance und Optik noch eine deutliche Schippe drauflegt.

BMC Roadmachine BMC Roadmachine
BMC Roadmachine
Tuning Tipp: No Tuning, Just Riding!

Das Gefühl nach der ersten Testrunde lässt sich mit drei Buchstaben zusammenfassen: Wow! Das massive Unterrohr mündet organisch in den Tretlagerbereich, der keinen Flex zulässt und jedes Watt in Vortrieb verwandelt. Man fühlt sich geradezu motiviert, aus jeder Kurve und an jedem Anstieg zu attackieren. Der Systemflex – also die Kombination der Nachgiebigkeit von Cockpit, Gabel, Rahmen, Laufrädern und Reifen – generiert spürbar Traktion. Dadurch baut man schnell Vertrauen auf und das Bike vermittelt ein enormes Sicherheitsgefühl. Mit 7,62 kg in Größe 54 ist das BMC relativ leicht. Auf harschen Untergründen fühlt es sich jedoch nicht nach einem derart leichten Rennrad an, sondern eher nach einem soliden Crosser – satt und unerschütterlich bügelt das BMC über die Pflastersteine. Die 28 mm breiten Vittoria Corsa-Reifen unterstützen dieses Gefühl. Sie rollen unglaublich schnell, bieten sagenhaften Grip und sehen einfach unverschämt gut aus.

BMC Roadmachine
Helm Met Rivale | Brille Oakley RadarLock | Trikot Rapha Core Jersey | Gilet Velocio Recon Quilted Vest | Bibshort Velocio Signature Fly Bib Short | Socken FingersCrossed Stripes #01_04 | Schuhe Sidi Wire Carbon

Ein Manko leistet sich das BMC allerdings: In Highspeed-Downhill-Passagen schaukelt sich die Front leicht auf. Das wird zu keiner Zeit zum Fahrspaß-Hemmer, lässt sich jedoch reproduzierbar verzeichnen. Greift man in die Bremse, bleibt das Bike super kontrollierbar.

Das BMC Roadmachine 01 One im Detail

Schaltung Shimano Dura Ace Di2
Laufradsatz DT Swiss ERC 1100 Discut DB 47 Carbon
Bremsen Shimano Dura-Ace
Reifen Vittoria Corsa
Gewicht 7,62 kg
Preis 10.999 €

BMC Roadmachine
Gloss vs. matt. Die Lackierung bietet feine Details, die man auf den ersten Blick nicht erkennt.
BMC Roadmachine
Die Vittoria Open Corsa – die Lieblingsreifen der Tester!
BMC Roadmachine
Die Schweizer bleiben unter sich und zeigen, wie es geht: Tucked!
BMC Roadmachine
Integriert, gut erreichbar, durchdacht: Sogar an Garmin- und GoPro-Mount wurde gedacht.
BMC Roadmachine
Geometrie BMC Roadmachine 01 One

Fazit

Mit der Roadmachine 01 One ist es BMC im Spagat zwischen Raceperformance und Komfortgedanken gelungen, das Endurancebike nicht nur salonfähig, sondern sexy zu machen. Optisch ein Ferrari, sicher wie ein Jeep und das alles mit der Performance eines Musclecars … BMC, shut up and take my money.

Stärken

+ antriebsstark
+ hohes Sicherheitsgefühl, ausbalancierte Geometrie
+ balancierte Bremskraft
+ Garmin und GoPro Mount

Schwächen

– Front schaukelt leicht auf bei hohen Geschwindigkeiten
– es steht nicht mehr in unserer Garage


Mehr Infos findet ihr unter: bmc-switzerland.com

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr im Übersichtsartikel: Das beste Rennrad für jedes Wetter und jede Saison – 10 Endurance Bikes im Test

Alle Bikes im Test: 3T Exploro Team | Canyon Endurace CF SLX Disc 8.0Focus Paralane Factory | Ridley X-Trail | ROSE Backroad-4400 | Specialized Roubaix Expert Di2 | Trek Domane SLR 10 RSL | OPEN U.P.P.E.R. | WHITE Wessex


Dieser Artikel stammt aus GRAN FONDO Ausgabe #005. Für das beste Lese-Erlebnis empfehlen wir unsere interaktiven Magazin Apps für iPhone & iPad – es lohnt sich! (und ist kostenlos!)

Text: Benjamin Topf, Manuel Buck, Robin Schmitt Fotos: Julian Mittelstädt